Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege,
Schwerpunkt Persönliche Assistenz

 


 

+ Wer bildet mich aus?

Meine Motivation:

Menschen für gesunde und ausgewogene Ernährung zu begeistern und diese darin zu bestärken die fachliche Kompetenz mit in die Praxis des angestrebten Pflegeberufes zu nehmen, darin sehe ich eine meiner schönsten beruflichen Aufgaben.

Die Zusammenarbeit mit Jugendlichen finde ich immer wieder spannend und erfrischend und nie langweilig.

Beate Schliebs , StR'

Leitung des Bildungsganges Berufsfachschule (BFS) Hauswirtschaft und Pflege - Schwerpunkt Persönliche Assistenz (PE)
Klassenleitung in der PE

 

Meine Qualifikation:

  • Studium der Hauswirtschaft und Biologie Abschluss 1. Staatsexamen
  • 2. Staatsexamen
  • Studienrätin an Berufsbildenden Schulen

Mein Einsatz im Unterricht:

  • Grundlegende hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen personenbezogen anwenden (in Theorie und Praxis)
  • Grundkompetenzen pflegerischen Handelns personenbezogen anwenden (Theorie)
  • Politik
  • Begleitung der praktischen Ausbildung in der BFS Persönlichen Assistenz (PE)

Weiterer unterrichtlicher Einsatz :

  • Unterstützung des Menschen mit dem Schwerpunkt „Menschen in Ihrer Versorgung unterstützen“ (Berufsfachschule Pflegeassistenz)
  • Naturwissenschaften (Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Gesundheit/Pflege)


Meine Motivation:

Die Freude möchte ich teilen, voneinander und miteinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Im Mittelpunkt steht die bestmögliche Unterstützung zur Entfaltung jedes einzelnen Schülers.

 

Sandra Berger , StR'

Stellv. Teamleitung Fachschule Heilerziehungspflege

 

Meine Qualifikation:

  • staatl. anerk. Krankenschwester
  • Studium der Pflegewissenschaften/Religionswissenschaften
    (Abschluss: Master of Arts Berufspädagogik)
  • 2. Staatsprüfung für das Lehramt an Berufsbildenden Schulen

Mein Einsatz im Unterricht:

  • Grundkompetenzen pflegerischen Handelns personenbezogen anwenden (Praxis)
  • Der weitere unterrichtliche Einsatz findet sich in der Fachschule Heilerziehungspflege sowie in der Berufsschule für den Berufsbildungsbereich der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen.

Meine Motivation:

Es ist mir ein wesentliches Anliegen; junge Menschen auf ihrem Weg der Berufsorientierung und Berufsbildung gezielt zu begleiten und für den Berufsbereich der Pflege zu begeistern.

Wir brauchen qualifizierte Pflegekräfte, die sich den Herausforderungen in der beruflichen Praxis stellen, und dabei stets einen wertschätzenden, empathischen Umgang mit ihren Mitmenschen Pflegen.

 

Stephanie Joppich, StD'

 

Meine Qualifikation:

  • Krankengymnastin
  • Studium der Gesundheitswissenschaften/Sportwissenschaften (Diplom-Gesundheitslehrerin) 1. Staatsexamen
  • Studium der Pflegewissenschaften als Ergänzungsbildungsgang (Diplom-Pflegelehrerin) 1. Staatsexamen
  • 2. Staatsprüfung Lehramt für Berufsbildende Schulen

Mein Einsatz im Unterricht:

  • Menschen mit Unterstützungsbedarf begleiten und assistieren (in Praxis)
  • Die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen wahrnehmen und sie begleiten (in Theorie)
  • Der weitere unterrichtliche Einsatz findet sich in der Fachschule Heilerziehungspflege sowie in der Berufseinstiegsschule.

Meine Motivation:

Sich mit Menschen mit Behinderungen auseinanderzusetzen bedeutet für mich, sich Ungewohntem und Fremden zu stellen; Irritationen zuzulassen. Zu begreifen, dass nicht alle Menschen "gleich ticken", halte ich für eine wesentliche Aufgabe meines Unterrichts.

 

Heidi Lang , StR'

 

Meine Qualifikation:

  • Diplompädagogin
  • Diplomsupervisorin
  • Studienrätin an Berufsbildenden Schulen

Mein Einsatz im Unterricht:

  • Menschen mit Unterstützungsbedarf begleiten und assistieren (in Theorie)
  • Die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen wahrnehmen und sie begleiten (in Praxis)
  • Der weitere unterrichtliche Einsatz findet sich in der Fachschule Heilerziehungspflege sowie in der Berufsschule für den Berufsbildungsbereich der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen.

Meine Motivation:

Mit jungen Menschen zu arbeiten ist immer wieder spannend und belebend. Sie ein Stück weit zu begleiten und bei der Entwicklung ihrer Kompetenzen zu unterstützen ist eine Herausforderung, der ich mich gern stelle.
Besonders wichtig ist mir, deutlich zu machen, dass Hauswirtschaft mehr ist als Putzen und Kochen. Kompetentes hauswirtschaftliches Handeln, ob beruflich oder privat, sehe ich als Grundlage für Wohlbefinden und Gesundheit.

Hauswirtschaft schafft Lebensqualität!

Marianne Schütte

 

Meine Qualifikation:

  • Hauswirtschafterin
  • Meisterin der Hauswirtschaft (mehrjährige Tätigkeit im hauswirtschaftlichen Bereich verschiedener Altenheime und Seminareinrichtungen)
  • Lehrerin für Fachpraxis Hauswirtschaft

Mein Einsatz im Unterricht:

  • Fachpraktische, hauswirtschaftliche Inhalte in verschiedenen Bildungsgängen
  • Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege Schwerpunkt persönliche Assistenz
  • Berufsfachschule Pflegeassistenz
  • Fachschule Heilerziehungspflege
  • Berufseinstiegsklasse Hauswirtschaft und Pflege