Berufsfachschule Altenpflege

 


 

+ Wie läuft die Ausbildung ab?

Unterricht

Die theoretische Ausbildung findet je nach Schulhalbjahr an zwei bzw. drei Unterrichtstagen pro Woche mit je acht Unterrichtsstunden statt.

Berufsübergreifender Lernbereich

Mit den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation, Politik und Religion.

Berufsbezogener Lernbereich

Mit insgesamt sieben Unterrichtsfächern, die die pflegerischen, medizinischen, psychosozialen und rechtlichen Kompetenzen vermitteln, die Grundlage für  professionelles Handeln in der Altenpflege sind.

Praktische Ausbildung

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis -

Während des Bildungsgangs wird zusätzlich eine praktische Ausbildung von insgesamt 2.500 Zeitstunden in geeigneten Pflegeeinrichtungen durchgeführt.

Die praktische Ausbildung ist in mindestens drei der folgenden Einrichtungen durchzuführen:

a) Heim oder einer stationären Pflegeeinrichtung, wenn es sich dabei um eine Einrichtung für alte Menschen handelt,

b) ambulante Pflegeeinrichtung, wenn deren Tätigkeitsbereich die Pflege alter Menschen einschließt,

c) psychiatrische Klinik mit gerontopsychiatrischer Abteilung oder andere Einrichtungen der gemeindenahen Psychiatrie,

d) Allgemeinkrankenhaus, insbesondere mit geriatrischer Fachabteilung oder geriatrischem Schwerpunkt oder geriatrische Fachklinik,

e) geriatrische Rehabilitationseinrichtung,

f) Einrichtungen der offenen Altenhilfe.

Davon müssen mindestens 2.000 Zeitstunden in den ersten beiden genannten Einrichtungen abgeleistet werden.

Die Vergütung in der praktischen Ausbildung orientiert sich an der tariflichen Vergütung für die Schülerinnen und Schüler in der Gesundheits- und Krankenpflege. Sie beträgt derzeit mindestens 80% des genannten Tarifs.