Annegret Beer

Kontakt

Annegret Beer
Schulsozialarbeiterin

0531 4704192 E-Mail schreiben

Schulsozialarbeit -
ein Unterstützungsprogramm

Schulsozialarbeit an unserer Schule versteht sich als ein Bindeglied und Kooperationsfeld zwischen Elternhaus, Jugendhilfe und Schule.

In der heutigen Zeit haben Jugendliche einerseits viele Möglichkeiten und Freiheiten ihre Fähigkeiten zu entfalten, andererseits sind sie aber zunehmend auf sich selbst gestellt. Sie müssen lernen sich in einer vielschichtigen Lebenswelt zurechtzufinden und ihren Lebensweg sinnvoll zu gestalten. Dazu brauchen die jungen Menschen Rückhalt und Förderung durch die Familie, das soziale Umfeld oder helfende Stellen wie die Schulsozialarbeit.

In der Regel verweilen die Schülerinnen und Schüler ein bis zwei Jahre in unserer Schule. Auf diesen Zeitraum beschränkt sich unsere sozialarbeiterische Tätigkeit. Zentrale Arbeitsprinzipien sind daher: Unterstützung bei der Erkennung und dem Ausbau der eigene Stärken und Fähigkeiten sowie Motivierung zur Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben und für das Handeln im Schulalltag.

Übergeordnetes Ziel der Arbeit ist, die jungen Menschen bei der Bewältigung von Problemen beim Übergang in die Berufs- und Erwachsenenwelt zu unterstützen, sie in ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen, gemeinschaftsfähigen und individuell gebildeten Persönlichkeit zu fördern. Darüber hinaus stärkt unsere Schulsozialarbeit durch ihr Wirken in verschiedenen Bereichen des Schullebens das von Respekt und Wertschätzung geprägte Miteinander im Schulalltag. Sie unterstützt die Beteiligung aller Gruppen bei der Gestaltung des Schullebens: Beides mit dem gemeinsamen Ziel einer positiven Identifizierung mit unserer Schule.

Arbeitsgebiete in der Schule

  • BVJ
  • BEK
  • 2-jährige BFS Pflegeassistenz

Arbeitsfelder

  • Beratung und Unterstützung einzelner Schülerinnen und Schüler bei beruflicher Orientierung, Selbstwertproblemen, Schulangst, Schulschwänzen und Schulverweigerung, Ablösungskonflikten mit den Eltern, kulturell bedingten Problemlagen moslemischer Schülerinnen und Schüler, Konflikten mit Lehrkräften oder mit Schülerinnen und Schülern, bei Suchtproblemen und im Umgang mit Behörden
  • Beratung von Lehrkräften im Zusammenhang mit verschiedenen Problemlagen von Schülerinnen und Schülern
  • Erlebnispädagogische Arbeit zur Persönlichkeits- und Teamentwicklung in Klassenverbänden
  • Ständige Mitarbeit im Lehrkräfteteam des BVJ
  • Entwicklung von sozialpädagogischen Konzepten zur Qualitätsentwicklung
  • Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Unterrichtsprojekten
  • Angebot von Einzel- und Gruppen-Rauchentwöhnung

Außerschulische Kooperation

  • Vermittlung zu und Kooperation mit Behörden und speziellen Beratungseinrichtungen
  • Kooperation mit Institutionen im Bereich der Berufsorientierung und Berufswegplanung
  • Mitarbeit im Braunschweiger Netzwerk Schulsozialarbeit
  • Kollegiale Beratung mit der Sozialpädagogin und den Sozialpädagogen der anderen Braunschweiger Berufsbildenden Schulen
  • Mitarbeit im Braunschweiger Arbeitskreis Suchtprävention